1

Was war mit der Beerdigung?

Wenn sich niemand zur Organisation der Beerdigung bereit erklärt, wird dies von den örtlichen Behörden unternommen. Eine private Zeremonie kann finanziert werden, wenn im Nachlass ausreichende Mittel zur Verfügung stehen.

2

Was geschieht mit den persönlichen Gegenständen des Verstorbenen?

In den meisten Fällen werden die persönlichen Gegenstände des Verstorbenen liquidiert, um eine gleiche und rechtmäßige Verteilung aus dem Nachlass zu ermöglichen. In manchen Fällen kann es Ihnen und anderen Begünstigten möglich sein, spezifische Gegenstände wie Schmuckstücke zum Marktwert zu erwerben, oder, wenn der Gegenstand keinen Wert hat, ihn zu bekommen. Wenn es etwas gibt, was Sie aus dem Nachlass des Verstorbenen haben möchten, informieren Sie uns am besten so bald wie möglich, bevor irgendetwas aus dem Nachlass verkauft wird.

3

Wer ist erbberechtigt, wenn der Verstorbene kein Testament hinterlassen hat?

Die gesetzliche Erbfolge wird vom gesetzlichen Erbfolgerecht im Wohnsitzland des Verstorbenen geregelt. Da dieses sich von Land zu Land unterscheidet – und auch in jedem US-Bundesstaat anders ist – wenden Sie sich am besten an den zuständigen Fallsachbearbeiter, um eine definitive Antwort auf diese Frage zu erhalten.

4

Gelten angeheiratete oder verschwägerte Verwandte als nächste Verwandte?

Mit wenigen Ausnahmen gelten nur Blutsverwandte als nächste Verwandte. Die Ausnahmen sind der Ehegatte des Verstorbenen, Adoptivkinder und eventuell auch uneheliche Kinder.

5

Wie suchen Sie nach nächsten Verwandten?

Wir benutzen mehrere verschiedene Methoden, um Personen ausfindig zu machen. Fraser & Fraser hat Zugriff auf Wählerverzeichnisse, Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden, umfassende hauseigene Datenbanken, historische Bücher und zahlreiche andere Quellen. Zusammengerechnet beläuft sich die Erfahrung unserer Mitarbeiter auf 350 Jahre, was uns schon einmal in die richtige Richtung weist.

6

Ich habe mehrere Cousins/Cousinen und glauben, dass ich Anspruch auf den Nachlass habe. Muss ich mit ihnen teilen?

Wenn die Cousins/Cousinen gleichermaßen anspruchsberechtigt sind, lautet die Antwort ja. Es kann sein, dass Ihre Cousins/Cousinen von einem anderen Teil Ihrer Familien sind und nicht mit dem Verstorbenen verwandt sind. In diesem Fall haben sie keinen Anspruch.

7

Was meinen Sie mit den "zwei Seiten der Familie"?

In Fällen, in denen die Recherchen zu den Großeltern zurückverfolgt werden müssen, sind zwei Familien beteiligt: Zum einen die Eltern der Mutter des Verstorbenen und ihre Geschwister und zum anderen die Eltern des Vaters des Verstorbenen und seine Geschwister. Jeder Onkel und jede Tante ist erbberechtigt.

8

Können Sie mir den Namen und die Anschrift anderer Familienangehöriger geben?

In Großbritannien gilt aufgrund des Datenschutzgesetzes von 1998 die rechtliche Vorschrift, das Privatpersonen und Firmen keine personenbezogenen Angaben offenlegen dürfen. Fraser & Fraser nimmt dies sehr ernst und ist daher bei der Datenschutzstelle registriert. Gerne leiten wir jedoch auf Ihren Wunsch Ihre Daten an andere Familienangehörige weiter.

9

Warum sind die Kinder eines meiner Verwandten erbberechtigt, meine jedoch nicht?

Ihre Nichten oder Neffen erhalten einen Erbteil, weil sie die Abkömmlinge (Kinder) eines Erben sind, der verstorben ist. Sie sind noch am Leben, d.h. Ihr Anspruch hat vor dem Ihrer Kinder Vorrang. Daher erhalten Sie den Erbteil, den Ihre Kinder erhalten hätten, wenn Sie bereits verstorben wären. Nach Erhalt Ihres Erbteils können Sie ihn, ganz nach Ihrem Gutdünken, behalten oder anderweitig über ihn verfügen.

10

Ist die Anmeldung eines Anspruchs zeitlich befristet?

In Großbritannien beträgt die Frist für die erste Anmeldung eines Anspruchs 12 Jahre, doch nach dem Ermessen der Krone kann sie auf 30 Jahre verlängert werden. Wenn ein Anspruch angemeldet und angenommen ist, muss keine Frist mehr eingehalten werden. Andere Länder haben andere Fristen; bitte sprechen Sie mit dem zuständigen Fallsachbearbeiter, um Näheres zu erfahren.

11

Wird der Nachlass verzinst?

Die Gelder des Nachlasses werden in der Tat verzinst und gehören weiterhin zum Nachlass. Grundstücke und Gegenstände des Nachlasses werden zum Zeitpunkt Ihrer Verwertung (d.h. ihres Verkaufs) bewertet.

12

Ich bin mit dem Verstorbenen nicht verwandt, habe aber ihm/ihr in den letzten Lebensjahren mit Einkäufen und Erledigungen geholfen und habe mich allgemein um ihn/sie gekümmert. Kann ich dafür entschädigt werden?

Der Nachlassverwalter hat einen engen Ermessensspielraum für Zahlungen in einem solchen Fall, bräuchte jedoch einen Nachweis über die Kosten im Zusammenhang mit der erteilten Hilfe. Im Normalfall würde er die Zustimmung aller Begünstigten benötigen.

13

Schaltet sich die Krone ein, wenn es Blutsverwandte gibt, diese sich aber nicht um den Nachlass kümmern möchten?

In Großbritannien: Nein, die Krone kann nur tätig werden, wenn für den Nachlass keine bekannten Erben vorhanden sind. Sobald Erben gefunden werden und ein Anspruch anerkannt wird, kann die Krone nicht mehr für den Nachlass handeln bzw. über den Nachlass Kontrolle ausüben. Für ausländische Klienten von englischen Nachlässen kümmern wir uns um eine Vollmacht, damit unsere Klienten sich nicht selbst um den Nachlass kümmern müssen.
Bei amerikanischen Nachlässen beauftragen wir einen Rechtsanwalt, der die Interessen der Erben vertritt, was bedeutet, dass unsere Klienten sich nicht selbst darum kümmern müssen.

14

Jemand anders hat sich mit der Behauptung an mich gewandt, dass ich möglicherweise einen Erbanspruch habe, und hat vorgeschlagen, dass ich einen Vertrag mit ihm unterzeichne. Ist diese Person von Ihnen oder jemand anders beauftragt?

Nein. Viele Büros arbeiten spekulativ, und es ist möglich, dass sich mehr als eine Firma an Sie gewandt hat. Alle unsere Mitarbeiter haben Visitenkarten und Briefpapier von Fraser & Fraser. Wir glauben, dass wir aufgrund unseres hohen Maßes an Professionalität und Erfahrung am besten in der Lage sind, Ihre Interessen zu vertreten. Wir sind sehr stolz auf unsere Arbeit, und unsere Klienten sind mit unserem Service zufrieden. Wir würden nicht empfehlen, dass Sie einen Vertrag mit anderen Firmen unterzeichnen – obwohl Ihnen dies natürlich freigestellt ist. Wenn sich jemand an Sie wendet, lassen Sie uns dies bitte wissen, damit wir die Unterschiede mit Ihnen besprechen können und Ihnen helfen können, eine informierte Entscheidung zu treffen.

15

Wie lange dauert der Ablauf?

Es ist sehr schwierig, genau zu sagen, wie lange dieser Ablauf dauert. In der Regel dauert er mindestens 18 Monate ab dem Beginn unserer Recherchen.

16

Was ist eine "Missing Beneficiary Indemnity Policy" und welche Kosten sind damit verbunden?

Bei der Missing Beneficiary Indemnity Policy handelt es sich um eine Spezialversicherung für den Fall, dass mehr Erben oder Personen mit einem höherrangigen Erbanspruch zu einem späteren Zeitpunkt auftauchen. Diese Versicherung bietet dem Nachlassverwalter und den Erben Schutz vor den finanziellen Verluste, die unter solchen Umständen entstehen könnten. Da sich die Qualität unserer Arbeit großer Bekanntheit erfreut, können wir diese Versicherung in jedem Fall zu einem niedrigen Preis abschließen. Es beruhigt Sie sicherlich zu wissen, dass wir diese Versicherung noch nie in Anspruch nehmen mussten.

17

Kann ich einen Stammbaum haben, wenn Sie Ihre Arbeit abgeschlossen haben?

Wir legen den Erben auf Wunsch einen skizzierten Stammbaum vor, und weitere Stammbäume sind erhältlich, wenn die Arbeiten abgeschlossen sind. Bitte beachten Sie, dass die Stammbäume, die wir versenden, Skizzen der Stammbäume sind, die wir zur Ermittlung der Erben in Ihrem Fall verwenden. Sie wurden zu Forschungszwecken erstellt, sind nicht sonderlich dekorativ und zu groß zum Einrahmen. Um Datenschutzvorschriften einzuhalten müssen wir eventuell Informationen aus dem Stammbaum entfernen, bevor wir ihn weitergeben. Dennoch finden manche Erben den Stammbaum interessant, und wir übersenden Ihnen gerne ein Exemplar. In den meisten Fällen ist dies kostenlos.

18

Kann ich bei Ihnen vorbeikommen, um den Vorschlag zu besprechen?

Fraser und Fraser begrüßt nach vorheriger Terminabsprache jeden in seinem Londoner Büro z zu einer Besprechung des betreffenden Falls. Bitte wenden Sie sich an Ihren Fallsachbearbeiter, um einen Termin zu vereinbaren. Für Klienten außerhalb Großbritanniens können wir manchmal einen Besuch des Fallsachbearbeiters vor Ort organisieren. Bitte fragen Sie diesbezüglich nach.